Mayas Kalender Weltuntergang

Der Kalender der Mayas ist einer der am eindeutigsten einen Weltuntergang beschreibt der sich im Jahr 2012 am 21 Dezember ereignen soll. Auch andere Kulturen hatten bereits vieles in Ihren Büchern und Schriften niedergeschrieben. Die Hochkultur der Mayas war aber erstaunlicherweise sehr fortgeschritten und in vielen Dingen unserer heutigen Zeit weit voraus.

Aus astronomischer Sicht wussten die Mayas schon vor Jahrtausenden mehr als unsere heutigen Astronomen und Wissenschaftler jedoch woher dieses enorme Wissen kommt kann keiner so genau sagen. Der von den Mayas Kalender Weltuntergang bekannte Wissenschaftler Erich von Däniken berichtete massenweise über diese Thema und wurde entweder von vielen ausgelacht oder bewundert. Es gab in beiden Richtungen Meinungen und Resonanzen. Viele Menschen glauben so einiges was bestimmte Kulturen sagten und Sie glauben ganz fest an einen Weltuntergang im Dezember 2012.

Warum die Menschen dazu neigen ist eigentlich relativ einfach zu erklären. Da wir Menschen schon seit Jahrtausenden an eine Wiederkunft glauben. Fast in jeder Kultur und Glaubensrichtung dieser Welt gibt es diesen Wiederkunftsgedanken denn wir alle glauben das eines Tages die Götter oder der Messias wieder zurückkommen wird.

Der Mayas Kalender Weltuntergang ist eine nicht ganz harmlose Sache.



Es gibt sehr viele Schriften und Artefakte auf unserer Welt die von vergangenen Kulturen schon vor tausenden von Jahren als eine Art Prophezeiungen niedergeschrieben worden sind. Eine nicht ganz geringe Zahl an Menschen glauben sogar dass sobald der Maya Kalender zu Ende ist, kommen die Außerirdischen zurück zur Erde denn das hatten die ja immerhin versprochen als sie damals wieder gingen!
Schenkt man dem ganzen Glauben dann sollte sich unsere Art wie wir hier Leben komplett ändern. Tatsache ist das komischerweise sehr viele Glaubensanhänger denken dass gerade Ihr Gott wieder auf die Erde kommen wird um alle anderen zu bekehren und um sie in den richtigen Pfad des Glaubens lenken wird.

Bedenken wir das mal genauer müssten wir allerdings sehr daran zweifeln denn wenn jede Glaubensgruppe ihren eigenen Gott wieder zurückbekommt, dann wären das schon mal einige Hunderte von Göttern und wer sollte dann noch entscheiden können wer der einzig wahre Gott ist?

Das Chaos wäre nicht auszudenken. Man kann sich eben auf keiner direkten Aussage der Menschen verlassen und sagen ja so ist es und nicht anders. Jede Kultur hat sich ihren eigenen Reim gemacht und hält natürlich daran fest ohne Rücksicht oftmals an die Wahrheit oder an andere Mitmenschen. Es geht auch um Macht und Reichtum auf dieser Welt und darum dass jede Kultur versucht Ihr Volk möglichst klein zu halten nur um die Kontrolle nicht zu verlieren. Die Großen dieser Welt hatten und werden sich immer was einfallen lassen um das Fußvolk regieren zu können.

Traumdeutung