Weltuntergang im Christentum


Das Christentum und die Vorhersage



Seit beginn des Christentums damals als Jesus vor ca. 2000 Jahren auf der Welt war, berichten die heiligen Schriften und die Bibel über den und bevorstehenden Weltuntergang. Dort heißt es das jüngste Gericht. Alle Sündiger die sich nicht an das Wort Gottes halten werden an diesem Tage zur Rechenschaft gezogen werden und die Welt wird untergehen. Der Weltuntergang im Christentum bedeutet also dass jeder Christ sich unbedingt an die Gesetze Gottes halten sollte damit er verschont wird wenn das jüngste Gericht kommt.

Jedem Christen wird schon vom Kindesalter her beigebracht das man sich an die heiligen Schriften und deren Gesetze halten sollte damit man nicht bestraft wird von Gottes Hand. So ist es aber schon ziemlich klar dass der Christliche Glauben schon sehr mit Unterdrückung und Angst zu tun hat denn wer möchte schon bestraft werden für die eine oder andere kleine Sünde die er während seinem Leben begeht! Was passiert den eigentlich beim Weltuntergang im Christentum?

Werden denn wirklich alle Menschen auf unserer Welt sterben und somit alles Leben vernichtet? Kann es wirklich wahr sein das wir Menschen keine Chance haben dem ganzen zu entkommen und sind wir wirklich dem Ganzen ausgeliefert?

Glauben alle an einen Weltuntergang im Christentum?



Es gibt Organisationen die sich mit solchen Dingen wie mit dem Weltuntergang beschäftigen und dabei auch schon sehr oft zu wirklich kuriosen Dingen stoßen. Die Frage ob das Christentum seine gläubigen Anhänger mit einem Weltuntergang drohen muss nur um die auch behalten zu können stellt sich immer mehr. Warum kann die Kraft Gottes nicht so groß sein um uns kleine Menschen einfach im richtigen Pfad des Lebens wandern zu lassen? Stattdessen werden wir nur verführt Sünden zu begehen um nur eines Tages dafür bestraft zu werden?

Da stimmt doch was nicht! Wie kann es sein dass der Weltuntergang im Christentum so dermaßen präsent sein darf und so vielen Menschen einfach Angst bereitet. Darf sich so etwas als ein Gott bezeichnen der nur durch Androhung einer Apokalypse seine Machtposition aufrecht erhält? Ist dies die Liebe die Gott für uns empfindet oder wohl eher die Angst die er unter uns Menschen verteilt. Gott ist und bleibt für uns Menschen ein sicherer Halt an den wir uns heften und dadurch unsere Wünsche und Hoffnungen immer Aufrecht gehalten werden können.

Tatsache ist das jeder Mensch seinen Glauben braucht egal ob dies nur einen realen Hintergrund hat oder eher einen Ursprung unseres Wunschdenkens. Die Glaubensfreiheit auf der Welt ist ein sehr wichtiger Bestandteil damit die einzelnen Völker und Kulturen Ihr Leben nach ihren eigenen Wünschen Leben können.

Traumdeutung